Benefiz-Konzerte im Frühjahr

Benefizkonzert: “Rock und Pop für Kinder in Not”
28. Mai 2016
20:00 Uhr

Friedenskirche, Varel (Mühlenstraße 35)

Beatrix Mosqueda-Steinhoff, Sopran
Torben Beerboom, Klavier

Der Verein Tukul-Hilfe für äthiopische Waisenkinder e.V. gibt ein weiteres Benefizkonzert mit der Sängerin Beatrix Mosqueda-Steinhoff.

Zu Gast aus Gelsenkirchen: der Pianist und Komponist Torben Beerboom, der im Ruhrgebiet längst kein Geheimtipp mehr ist. Er gastierte mit renommierten Künstlern wie z.B. der Opernsängerin Richetta Manager u.a. im Musiktheater im Revir (MiR). Torben Beerboom hat eigens für Tukul den Popsong “See the children laugh and play” komponiert. Ein Video des Songs, das kürzlich in Awassa entstanden ist und die Sängerin mit den “Tukul” Kindern zeigt, ist auf Youtube erschienen.

Nach dem grossen Erfolg ihres ersten gemeinsamen Konzertes in Bad Zwischenahn hat die Sängerin Torben Beerboom nun nach Varel eingeladen. Die NWZ lobte die beiden Künstler: “…rasante Klavierkompositionen oder leidenschaftlich gesungene Lieder, immer überzeugten die Darbietungen durch exzellentes Können, das die Zuhöhrer mit viel Beifall quittieren.”

Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Konzert mit Songs von Abba (in deutscher Sprache), Olivia Newton-John, Torben Beerboom u.a.


Benefizkonzert: “Te Deum” – Moderne christliche Lieder, geistliche Arien und Klavier Solobeiträge
8. Mai 2016
19:30 Uhr

St. Peter Kirche, Oldenburg

Beatrix Mosqueda-Steinhoff, Sopran
Alexander Goretzki, Klavier


Happy Birthday “Lübecker Gitarrenorchester” 2015
6. Mai 2016
19:30 Uhr

Friedenskirche, Varel

Wer hätte das vor 30 Jahren gedacht!

Damals wurde das Lübecker Gitarrenorchester von seinem Leiter Torsten Ratzkowski aus der Taufe gehoben. Niemand hatte geglaubt, daß sich diese damals für Lübeck noch exotische Idee lange halten würde:
12-15 und mehr Gitarristen, die sich unter einem Leiter zum vielstimmigen Orchester einfanden.

Diese Besetzung bildete die Grundlage für ein extrem reiches und differenziertes Klangspektrum. Das liegt zum einen an den Arrangements, aber auch an den vielen unterschiedlichen Gitarren, die Verwendung finden. Denn neben der ‚normalen’ Gitarre gibt es auch Oktav- und Baßgitarre, E Gitarre, E-Baß, 12-saitige Gitarren …

Und beim Repertoire gab es auch nie Berührungsängste! Es umfaßt ein Cross-over völlig unterschiedlicher Stilrichtungen – und das macht den Reiz dieses Ensembles aus: Musik der Gotik, Renaissance, Barock, Opern-Ouverturen der Klassik, Musik der Romantik, Jazz und Pop und gelegentlich auch Werke der aktuellen Neuzeit. Selbst Weihnachtslieder gab es – allerdings verfeinert mit Bauchtanz und arabischen Ut-Klängen.

Am 6. Mai 2016 ist das Lübecker Gitarrenorchester in der Baptistenkirche zu Varel live zu hören.



Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.